Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Forschungsprojekte

Forschungsverbund „Grenze/n in nationalen und transnationalen Erinnerungskulturen zwischen Tschechien und Bayern“

Der interdisziplinäre Forschungsverbund „Grenze/n in nationalen und transnationalen Erinnerungskulturen zwischen Tschechien und Bayern“ widmet sich der/den Grenze/n, durch deren Konstruktion die nationalen und durch deren Dekonstruktion die transnationalen Erinnerungskulturen geprägt werden.

Weiterlesen ...

Forschungsverbund „Bayerisch-tschechische Arbeitsmarkteffekte von Direktinvestitionen“

In dem international angelegten Projekt sollen die Auswirkungen der Verlagerung von Produktions- und Dienstleistungsaktivitäten von Deutschland in die Tschechische Republik auf die Beschäftigungsentwicklung sowie die Qualifikations- und Lohnstrukturen in beiden Ländern untersucht werden. 

Weiterlesen ...

Forschungsverbund „Umweltverträglichkeit von Transformatorölen – alternative Isolierflüssigkeiten (UMTRIS)“

Das bayerisch-tschechische Verbundprojekt „UMTRIS“ testete alternative Transformatoröle auf deren elektrothermische Eignung zum Ersatz von Mineralölen. Kooperationspartner waren dabei die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, die Westböhmische Universität in Pilsen (ZČU) sowie die Tschechische Technische Universität in Prag (ČVUT).

Weiterlesen ...

Forschungsverbund „Neue Materialien für die additive Fertigung“

Die additive Fertigungstechnik mit pulverbettbasierten Verfahren steht an der Schwelle der Implementierung in die (digitale) Produktion. Der Forschungsverbund erarbeitet Lösungen für die Bereitstellung qualifizierter Pulverwerkstoffe, die Bauteilherstellung und deren Prüfung sowie zu Maßnahmen für die Erzielung einer möglichst hohen Materialeffizienz.

Weiterlesen ...

Forschungsverbund „Entwicklung von Designprinzipien für strukturierte Materialien"

Der deutsch-tschechische Forschungsverbund „Entwicklung von Designprinzipien für strukturierte Materialien: Synthese, Charakterisierung und Anwendungen widmete sich der Forschung im Bereich der Materialwissenschaften. Kooperationspartner waren hierbei die FAU Erlangen-Nürnberg, die Universität Bayreuth, die Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik sowie die Karls-Universität.

Weiterlesen ...

Forschungsverbund „BRoTHER“

Das Projekt „BRoTHER: Biobank Research on Telemedical Approaches for Human Biobanks in a European Region“ vernetzte Biobanken der Universität Regensburg (UR), des Fakultätsklinikums Pilsen, der Masaryk Universität Brünn (MU) sowie der Technischen Universität München (TUM).

Weiterlesen ...

Joint Call 2019 – 2021: Bayerisch-tschechisches Forschungsprojekt trägt zum Schutz der Bienen bei

Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur fördert Entwicklung von Testsystemen, mit denen Bienenkrankheiten frühzeitig erkannt werden können. Universität Regensburg, Masaryk Universität in Brünn und die Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik in Prag versuchen durch ihr gemeinsames Forschungsprojekt dem Bienensterben entgegenzuwirken. 

Weiterlesen ...

Joint Call 2018 – 2020: Entwicklung von Mikroexpansionsturbinen

Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden und Prof. Ing. Michal Kolovratník, CSc., von der Technischen Universität Prag (ČVUT) widmen sich im Rahmen des Förderprogramms „Joint Call Bayern – Tschechien 2018 – 2020“ dem Thema „Low cost turboexpanders for decentralized energy applications – possibilities of 3D print manufacturing from modern plastic materials“

Weiterlesen ...

Joint Call 2016 – 2017: „Investigations on the local behavior of highly loaded contacts in gear drives“

Die Technische Universität München und die Technische Universität Brünn konnten eine wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der Tribologie realisieren. Bei insgesamt sieben gemeinsamen Workshops in München und Brünn, zahlreichen Projekttreffen und zwei studentischen Austauschmaßnahmen konnten die Wissenschaftler ihre Foschung voranbringen.

Weiterlesen ...

Joint Call 2016 – 2017: „Nanoscale characterization of materials and devices“

Die Technische Hochschule Deggendorf und die Technische Universität Brünn erforschten im Rahmen des Joint Calls 2016 – 2017 gemeinsam Dünnschichtmaterialien. Bei insgesamt sechs gemeinsamen Projekttreffen in Deggendorf und Brünn und durch Vernetzung der jeweiligen Expertise konnten beide Partner profitieren und ihre Forschung voranbringen.

Weiterlesen ...

Joint Call 2016 – 2017: „JEUMICO: Joint European Mirror Competence. Bavarian-Czech cooperation on X-ray optics“

Die Forschungsgruppen von Prof. Dr. Thorsten Döhring von der Hochschule Aschaffenburg und Doc. RNDr. René Hudec CSc., von der Technischen Universität Prag (ČVUT) arbeiteten im Zeitraum 2016 – 2017 im Projekt „JEUMICO: Joint European Mirror Competence. Bavarian-Czech cooperation on X-ray optics“ zusammen.

Weiterlesen ...

Joint Call 2016 – 2017: Wissenschaftliche Kooperation zu sportökonomischen Fragestellungen

Prof. Dr. Herbert Woratschek vom Lehrstuhl für Marketing & Dienstleistungsmanagement der Universität Bayreuth und Doc. Ing. Eva Čáslavová, CSc. vom Lehrstuhl für Sportmanagement der Karls-Universität führten im Zeitraum von 2016 – 2017 verschiedene Kolloquien zu sportökonomischen Fragestellungen durch.

Weiterlesen ...

Akademische Projekte: Bayerisch-tschechische Workshops in Astrophysik

Die 15. Auflage der INTEGRAL/BART-Workshops zu Hochenergieastrophysik und den unterstützenden erdgebundenen Experimenten wurde von 16. – 20.4.2018 in Karlsbad abgehalten. Die Serie der INTEGRAL/BART-Workshops sind Arbeitstreffen von Experten, Forschern und Studierenden im Bereich der Raumfahrt

Weiterlesen ...

Mobilitätsbeihilfen: Forschungsanbahnung und Vorbereitung eines Projektantrags

Mit dem Ziel, eine tiefere wissenschaftliche Zusammenarbeit anzustreben, haben sich sechs Teilnehmer aus Bayern und sechs Teilnehmer aus Tschechien vom 5. 7.9.2019 in Brünn getroffen. Das Treffen wurde von Prof. Dr. Rupert Schreiner von der OTH Regensburg und Ing. Alexander Knápek, Ph.D. von dem Institute of Scientific Instruments (ISI) Brünn organisiert.

Weiterlesen ...

Mobilitätsbeihilfen: Experimentelle Untersuchungen zum EHD-Kontakt in Hypoid- und Kegelradverzahnungen an der Technischen Universität Brünn

Im Rahmen seiner Masterarbeit untersuchte Ulrich Tutzer von der Technische Universität München (TUM) systematisch den Schmierfilmaufbau, das Reibungsverhalten und die Kontakttemperatur in EHD-Kontakten, wie diese bei Kegel- und Hypoidverzahnungen vorliegen. Zur Durchführung der dafür notwendigen Experimente konnte ein 10-tägiger Forschungsaufenthalt an der Technischen Universität Brünn realisiert werden. 

Weiterlesen ...

Mobilitätsbeihilfen: Studie zur binationalen Berufsausbildung im bayerisch-tschechischen Grenzraum

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit und die Otto-Friedrich-Universität Bamberg führten eine vergleichende Studie zum Stand der binationalen Berufsausbildung im bayerisch-tschechischen Grenzraum durch. Ein grenzüberschreitendes Ausbildungsprogramm ermöglicht zahlreiche neue Perspektiven sowohl für die Auszubildenden als auch die Betriebe. 

Weiterlesen ...

Nachrichten

Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffnen im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Die Bayerische Repräsentanz in Prag, die Deutsche Botschaft Prag, das Sächsische Verbindungsbüro, die tschechische Technologische Agentur und das tschechische Außen- und Umweltministerium veranstalten am 19. – 20.11.2020 die Innovationskonferenz „Pathways into a sustainable future“ zum Thema Green Tech:
pdfEinladung


Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem lädt am 6. – 9.5.2021 zur Basisschulung in der deutsch-tschechischen Sprachanimation ein:
www.tandem-org.de


Das BMBF eröfnette das neue Förderprogramm FH-Europa zur Unterstützung von Hochschulen bei grenzüberschreitender Vernetzung:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST
www.th-deg.de/dual


An der FAU Erlangen-Nürnberg wird neuer Bachelorstudiengang International Economic Studies angeboten:
pdfAusschreibung


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


Nature Index 2019 listet vier bayerische Universitäten unter Top 100: Universität Regensburg, LMUJulius-Maximilians-Universität Würzburg und Universität Bayreuth schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2020


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2019 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

BAYHOST Minibild 8 StMFH Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy