Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2020


Sonderausschreibungen zur Förderung bayerisch-tschechischer akademischer Projekte
in Forschung und Lehre während der Corona-Krise



Antragstellung: laufend bis 20.7.2020
(geschlossen)

Förderhöhe: 1.000 bis 10.000 €


Das Programm fördert akademische Projekte bayerischer Hochschulen in Kooperation mit Partnern in Tschechien. Förderfähig sind Projekte aus allen Fachrichtungen einschließlich interdisziplinärer Vorhaben. Besonders begrüßt werden Projekte, die den wissenschaftlichen Nachwuchs einbeziehen.

Vorgesehen ist die Förderung kurzfristig startender Projekte, die bis einschließlich November 2020 zum großen Teil durchgeführt und in der Förderhöhe komplett abgerechnet werden. Dabei kann es sich auch um die Anfangsphase einer längerfristigen Kooperation handeln (ohne Anspruch auf Weiterfinanzierung).


Bitte beachten Sie die vollständigen Ausschreibungen in den zwei Förderlinien:


Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2020 zur Covid-19-Pandemie und deren Folgen in Wissenschaft und Gesellschaft

pdfBTHA AP-2020-COV: Ausschreibung
xlsxBTHA AP-2020-COV: Antragsformular


Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2020 zu digitalen Formaten in Forschung und Lehre

pdfBTHA AP-2020-DIG: Ausschreibung
xlsxBTHA AP-2020-DIG: Antragsformular


Der Antrag muss per E-Mail (Antragsdatenblatt im Excel-Format, Anlagen ggf. eingescannt) bei der BTHA eingereicht werden.

Nach Abschluss des geförderten Projekts bzw. der geförderten Maßnahme sind mit einer Frist von vier Wochen, spätestens jedoch bis 30. November folgende Unterlagen bei der BTHA einzureichen: ein kurzer, aussagekräftiger Ergebnisbericht sowie ein von der Haushaltsabteilung der jeweiligen Hochschule geprüfter Verwendungsnachweis mit detaillierter Einzelbelegliste (Vorlagen siehe unten).

 



Förderung für Projekte bayerischer Hochschulen mit Partnern in Tschechien



Antragstellung: laufend möglich
(vorbehaltlich der Fördermittelausschöpfung)

Maximale Fördersumme: 6.000 €


Das Programm fördert akademische Projekte bayerischer Hochschulen in Kooperation mit Partnern in Tschechien. Ziel dieses Programms ist es, den Weg für fortführende Kooperationen in Forschung und Lehre zu ebnen, sowohl inhaltlich als auch im Hinblick auf spätere Drittmitteleinwerbung, etwa für Anträge auf Forschungsförderungsprogramme der EU.

Unterstützt werden z.B. bayerisch-tschechische Konferenzen, wissenschaftliche Workshops, Sommer- und Winterschulen, Seminare, Exkursionen, Projektbesprechungen usw. Besonders begrüßt werden Projekte, die den wissenschaftlichen Nachwuchs (Masterstudierende, Promovierende) einbeziehen.

Vorgesehen ist die Förderung akademischer Projekte zwischen Bayern und Tschechien, die bis einschließlich November 2020 durchgeführt und abgerechnet werden.

Beantragt werden können Fördermittel in Höhe von max. 6.000 Euro (je nach Art und Umfang des Projekts). Eine Eigenbeteiligung wird begrüßt.


Bitte beachten Sie die vollständige Ausschreibung:

pdfBTHA AP 2020: Ausschreibung

Der Antrag muss per Post und per E-Mail (Antragsdatenblatt im Excel-Format, evtl. Anlagen im PDF-Format) bei der BTHA eingereicht werden:

xlsxBTHA AP 2020: Antragsformular


Nach Abschluss des geförderten Projekts bzw. der geförderten Maßnahme sind mit einer Frist von vier Wochen, spätestens jedoch bis 30. November folgende Unterlagen bei der BTHA einzureichen: ein kurzer, aussagekräftiger Ergebnisbericht sowie ein von der Haushaltsabteilung der jeweiligen Hochschule geprüfter Verwendungsnachweis mit detaillierter Einzelbelegliste.

xlsxProjektbericht
pdfVerwendungsnachweis
xlsxBelegliste
pdfKurzinfo Reisekosten 2020

Der Projektbericht und die Belegliste können auch mit Anlagen oder in einem anderen Format vorgelegt werden, sofern alle erforderlichen Angaben enthalten sind.

Die Vorlage von Originalbelegen oder bestätigten Belegkopien entfällt. Die Originalbelege müssen von der jeweiligen Hochschule für evtl. spätere Belegprüfungen aufbewahrt werden.

Nachrichten

Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffnen im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Die Bayerische Repräsentanz in Prag, die Deutsche Botschaft Prag, das Sächsische Verbindungsbüro, die tschechische Technologische Agentur und das tschechische Außen- und Umweltministerium veranstalten am 19. – 20.11.2020 die Innovationskonferenz „Pathways into a sustainable future“ zum Thema Green Tech:
pdfEinladung


Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem lädt am 6. – 9.5.2021 zur Basisschulung in der deutsch-tschechischen Sprachanimation ein:
www.tandem-org.de


Das BMBF eröfnette das neue Förderprogramm FH-Europa zur Unterstützung von Hochschulen bei grenzüberschreitender Vernetzung:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST
www.th-deg.de/dual


An der FAU Erlangen-Nürnberg wird neuer Bachelorstudiengang International Economic Studies angeboten:
pdfAusschreibung


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


Nature Index 2019 listet vier bayerische Universitäten unter Top 100: Universität Regensburg, LMUJulius-Maximilians-Universität Würzburg und Universität Bayreuth schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2020


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2019 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

BAYHOST Minibild 8 StMFH Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy