Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur


Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (BTHA) wurde im Jahr 2016 auf der Grundlage des Entwicklungsgutachtens für den bayerisch-tschechischen Grenzraum aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat ins Leben gerufen und wird ab 2021 von dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst getragen. Auf tschechischer Seite ist der Hauptpartner das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik.

Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur ist als eigene Abteilung an das Bayerische Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa (BAYHOST) angegliedert und fungiert als zentraler Ansprechpartner für alle Belange in der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Bayern und Tschechien im Hochschul- und Wissenschaftsbereich.

Kernaufgabe der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung eines fachlich erstklassigen und nachhaltigen akademischen Netzwerks in Forschung und Lehre durch Vernetzung, Beratung und Förderung der Hochschulen beider Länder zu leisten. Durch ein maßgeschneidertes Konzept zur Förderung des akademischen Austausches auf allen Ebenen sowie zur Anbahnung und Durchführung von Forschungskooperationen führt die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur die wissenschaftlichen Stärken beider Länder zusammen.

Die Förderung durch die BTHA reicht von Stipendien für Studienaufenthalte, Sprachkurse und Sommerschulen in beiden Ländern über Mobilitätsbeihilfen für Praktika, Forschungsreisen und Exkursionen bis zur Förderung für bilaterale akademische Projekte, wissenschaftliche Konferenzen und Forschungsprojekte in Bayern und Tschechien. Die finanziellen Förderprogramme werden durch Vernetzungs- und Beratungsangebote für Studierende, Lehrende, Forschende und das Management an bayerischen und tschechischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen ergänzt.

Die BTHA ermöglicht eine große Bandbreite des akademischen Austauschs in Forschung und Lehre und eine Vielzahl an Kontakten, die zu einer Intensivierung der Kooperation beider Länder in der Hochschulbildung und Wissenschaft beitragen.

  pdfBTHA: Kurzinfo

  pdfBTHA: Plakat

  pdfBTHA: Lageplan

  pdfBTHA: Tätigkeitsbericht 2019

BAYHOST:  Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa

BAYHOST:  Direktorium und Beirat

 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg


Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.btha.de

 

Ansprechpartnerinnen

 Radka Bonacková Projektmanagerin

Radka Bonacková
Projektmanagerin

Guttenberger Foto

Martina Guttenberger
Stipendienprogramme

 stephanie zechmair

Stephanie Zechmair
Sekretariat

 BTHA WHK Anna Kolarova2

Anna Kolářová
Wissenschaftliche Hilfskraft

Nachrichten

Das Grenzübergreifende Gründerzentrum in Freyung, die Europaregion Donau-Moldau und das Regionalmanagement Freyung-Grafenau laden zu einer grenzübergreifenden Online-Veranstaltung für Startups „Startup ByCzePS FRG“ am 17.6.2021 ein:
Einladung


Die LMU München, das Collegium Carolinum und die Karls-Universität veranstalten ab 15.3.2021 eine gemeinsame Vortragsreihe Ostmitteleuropa denken: Geschichte, Politik und Kultur (1848–1948):
www.uni-muenchen.de


Studierende und Absolventen der Westböhmischen Universität in Pilsen und der Akademie der Bildenden Künste in München veranstalten 6.4.—25.6.2021 in der Galerie Haus Europa in Pilsen die gemeinsame Ausstellung „Trefuňk. Krajina zůstává...“:
www.galerie-umoped.zcu.cz


Die Universität Bayreuth und die Karls-Universität eröffnen einen neuen Double-Degree-Bachelorstudiengang Philosophy, Politics and Economy:
www.pe.uni-bayreuth.de


Bis zum 15.6. können Bewerbungen für den Elitestudiengang Osteuropastudien an der LMU München und der Universität Regensburg eingereicht werden:
www.osteuropastudien.uni-muenchen.de


An der Technischen Hochschule Rosenheim wird ein neuer englischsprachiger Bachelorstudiengang Applied Artificial Intelligence angeboten:
www.th-rosenheim.de


Die OTH Amberg-Weiden lädt zum virtuellen Gesundheitskongress der EDM 2021 am 10.6.2021 und 17.6.2021 ein:
www.oth-aw.de


Die Bayerische Repräsentanz in Prag, die Deutsche Botschaft Prag, das Sächsische Verbindungsbüro, die tschechische Technologische Agentur und das tschechische Außen- und Umweltministerium veranstalten am 2.–3.9.2021 die Innovationskonferenz „Pathways into a sustainable future“ zum Thema Green Tech:
www.green-technologies.org


Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffnen im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Das BMBF eröfnette das neue Förderprogramm FH-Europa zur Unterstützung von Hochschulen bei grenzüberschreitender Vernetzung:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST
www.th-deg.de/dual


An der FAU Erlangen-Nürnberg wird neuer Bachelorstudiengang International Economic Studies angeboten:
pdfAusschreibung


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


Nature Index 2019 listet vier bayerische Universitäten unter Top 100: Universität Regensburg, LMUJulius-Maximilians-Universität Würzburg und Universität Bayreuth schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2020


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2020 Platzierungen unter den TOP 100. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

bayhost web stmwk web