Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Staatssekretär Bernd Sibler informierte sich am 16.11.2016 an der TH Deggendorf über bilaterales Forschungsprojekt zur Nanotechnologie

„Die TH Deggendorf und die Technische Universität Brünn stehen beispielhaft für eine erfolgreiche grenzüberschreitende Kooperation in Wissenschaft und Forschung“, betonte Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler am 16.11.2016 bei seinem Besuch an der Technischen Hochschule Deggendorf. Dort informierte er sich über das bayerisch-tschechische Forschungsprojekt „Nanoscale characterization of materials and devices“.

„Die gemeinsame Projektarbeit bringt gerade auch den wissenschaftlichen Nachwuchs und Studierende beider Länder zusammen. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag zu einer langfristigen und fruchtbaren Kooperation zwischen Bayern und Tschechien. Mit der gemeinsamen finanziellen Unterstützung aus Bayern und Tschechien geben wir bilateralen Forschungskooperationen eine nachhaltige Perspektive“, ergänzte der Staatssekretär.

Staatssekretär Bernd Sibler an TH Deggendorf

Erste Reihe von links nach rechts: Prof. Dr.-Ing. Günther Benstetter (Projektleiter, TH Deggendorf), Prof. Dr. Wolfgang Baier (BAYHOST-Direktorium, Präsident der OTH Regensburg), Bernd Sibler (Wissenschaftsstaatssekretär), Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba (Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer, TH Deggendorf), Ing. Ondřej Man, Ph.D. (Head of Structural Analysis Laboratory, CEITEC, Technische Universität Brünn), Prof. Dr. Reinhard Höpfl (Präsident a.D., TH Deggendorf)
Fotos: Technische Hochschule Deggendorf

Die TH Deggendorf und die Technische Universität Brünn erforschen gemeinsam Dünnschichtmaterialien, wobei jeder Partner seine eigene Expertise einbringt: „Die TH Deggendorf befasst sich schwerpunktmäßig mit der elektrischen und thermischen Materialcharakterisierung, die Technische Universität Brünn verfügt über besondere Fähigkeiten in der Nanofabrikation. Beide Hochschulen ergänzen sich optimal in der zukunftsträchtigen Nanotechnologieforschung. Davon profitieren beide Partner und Länder“, hob der Staatssekretär hervor.

Das Projekt der TH Deggendorf und der Technischen Universität Brünn ist eines von acht bayerisch-tschechischen Forschungsprojekten, das in den Jahren 2016 und 2017 vom Bayerischen Wissenschaftsministerium und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik gefördert wird.

Das Projekt ist aus einem Workshop zu Nanotechnologie und Neuen Materialien hervorgegangen, der vom 22. 23.6.2015 am Central European Institute of Technology (CEITEC) in der mährischen Metropole Brünn stattfand und an dem sich das Bayerische Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa (BAYHOST) mit Forschenden mehrerer bayerischer Hochschulen beteiligte.

 

  • btha-stw-sibler-th-deggendorf-2016-11-16a
  • btha-stw-sibler-th-deggendorf-2016-11-16b
  • btha-stw-sibler-th-deggendorf-2016-11-16c

Simple Image Gallery Extended

Nachrichten

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer sucht Praktikanten für das Competence Center Zukunftstechnologien:
pdfAusschreibung


Die EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald sucht Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST“
www.th-deg.de/dual


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


Nature Index 2019 listet vier bayerische Universitäten unter Top 100: Universität Regensburg, LMUJulius-Maximilians-Universität Würzburg und Universität Bayreuth schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2020


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2019 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

BAYHOST Minibild 8 StMFH Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.