Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Tschechischer Vizepremier beim Wissenschaftstag in Weiden

Auf Einladung der Europäischen Metropolregion Nürnberg und der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur nahm doc. Ing. Karel Havlíček, Ph.D., MBA, als Vizepremier der Tschechischen Republik, Minister für Industrie und Handel sowie stellvertretender Vorsitzender des Rates für Forschung, Entwicklung und Innovation am 19.7.2019 in Weiden am 13. Wissenschaftstag der Metropolregion teil.

Bei einer hochkarätig besetzten Talkrunde sprach er am Podium zusammen mit Dr. Florian Herrmann, MdL, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien sowie mit Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, über aktuelle Entwicklungen in Wissenschaft und Wirtschaft in den Nachbarländern Bayern und Tschechien. Der tschechische Vizepremier lobte die intensive Zusammenarbeit zwischen bayerischen und tschechischen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen: „Unsere Investitionen in Wissenschaft und Bildung sind Investitionen in die Zukunft unserer Kinder.“ Nach seinen Empfehlungen für die Zukunft der Region gefragt fügte Staatsminister Florian Herrmann hinzu: „Wir brauchen eine geistige Offenheit für Entwicklungen und Chancen – auch in den Regionen.“

Gastgeber des 13. Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg unter dem Motto „Gateway ländliche Räume“ war die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden. Ihre Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug hob die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Wissenschaft und Lehre für die Attraktivität der Grenzregion und damit die regionale Bindung der Studierenden aus beiden Ländern hervor und bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit insbesondere mit der Westböhmischen Universität Pilsen.

Nach der Eröffnung nahmen die mehr als 700 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik an vier Fachpanels teil, die mit Themen wie „Arbeit und Bildung 4.0“ oder „Energie, Technologie und Nachhaltigkeit“ auf die ländlichen Räume der Metropolregion abzielten.

BAYHOST und BTHA waren beim Panel „Gateway Mittel- und Osteuropa“ vertreten, wo Nikolas Djukić, Geschäftsführer des Bayerischen Hochschulzentrums für Mittel-, Ost- und Südosteuropa einen Überblick über die Entwicklung in den 30 Jahren seit der Grenzöffnung bot. In seiner Präsentation wies er auf die Diskrepanz in der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Bayern und den Ländern im östlichen Europa in der Wirtschaft und in der Bildung hin: Während die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Mittel- und Osteuropa boomt, sind Partnerschaften und Angebote im Bereich der Bildung noch deutlich schwächer ausgeprägt als mit Westeuropa.

Nach einer lebhaften Diskussion zur weiteren Entwicklung der Kooperationen in Bildung und Wissenschaft gerade in der bayerisch-tschechischen Grenzregion fanden sich die Teilnehmer der Fachpanels wieder im Plenum zusammen. Die OTH Amberg-Weiden übergab hier den Staffelstab an die Hochschule Ansbach, welche die Organisation des Wissenschaftstags im kommenden Jahr übernimmt.

In seiner Abschlussansprache benannte Prof. Dr. Godehard Ruppert, fachlicher Sprecher des Forum Wissenschaft, Präsident der Universität Bamberg und Sprecher des Direktoriums von BAYHOST und BTHA, nochmals die Bedeutung der Wissenschaft für die Metropolregion und betonte die Notwendigkeit, die Kooperationen in Wirtschaft und Wissenschaft regional und grenzüberschreitend in allen Fachbereichen zu unterstützen und weiter auszubauen.


Programm des 13. Wissenschaftstags der EMN

Pressemitteilung der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Beitrag auf den Webseiten der Bayerischen Staatskanzlei

Bericht auf den Webseiten des Generalkonsulats der Tschechischen Republik in München

Tweet des Vizepremiers der Tschechischen Republik

Fernsehbeitrag von Oberpfalz TV

 


Fotos: Jan Branč / MPO

  • 2019-07-19_WT-Weiden_JanBranc-01
  • 2019-07-19_WT-Weiden_JanBranc-02
  • 2019-07-19_WT-Weiden_JanBranc-03
  • 2019-07-19_WT-Weiden_JanBranc-04
  • 2019-07-19_WT-Weiden_JanBranc-05
  • 2019-07-19_WT-Weiden_JanBranc-06

Nachrichten

Akademie Ostbayern – Böhmen lädt am 9.12.2022 zur Fahrt an die Westböhmische Universität Pilsen im Rahmen des Projekts „Modellfabrik und digitale Zwillinge“:
Veranstaltung


Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur sucht Studierende für eine Mitarbeit als studentische Hilfskraft:
pdfAusschreibung


Das Studierenden-Projekt Versuch´s mal in Deutschland sucht Referentinnen und Referenten sowie Projektmitarbeiter für die Finanzkoordination:
pdfAusschreibung Referenten
pdfAusschreibung Finanzkoordination


Der Trägerverein der Europaregion Donau-Moldau e.V. in Freyung sucht zum nächstmöglichen Termin einen studentischen Praktikanten/eine studentische Praktikantin:
pdfAusschreibung


KZ-Gedenkstätte Flossenbürg sucht Tschechisch und Deutsch sprechende Rundgangsleiter:
pngAusschreibung


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik veranstalteten am 7.4.2022 in Prag eine Konferenz zur Förderung des Tschechischunterrichts in Deutschland:
pdfProgramm
Videoarchiv


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert grenzüberschreitende Projekte, die der Ukraine und ihren Bürgern helfen:
www.fb.cz


Max-Planck-Gesellschaft und MŠMT bieten Wissenschaftlern aller Fachrichtungen die Möglichkeit, im Dioscuri-Programm ein Forschungszentrum in Tschechien einzurichten:
www.mpg.de


BMBF erneuert Förderprogramm Bridge2ERA zur Vorbereitung auf Antragstellung in EU-Förderprogrammen mit Partnern aus Mittelost- und Südosteuropa:
www.bmbf.de


Die TH Rosenheim bietet ausländischen Studierenden den neuen Studiengang International Bachelor of Engineering an. Die notwendige DaF-Prüfung ist im Studium integriert:
www.th-rosenheim.de


Die FAU Erlangen-Nürnberg bietet einen neuen englischsprachigen Bachelor- und Masterstudiengang Clean Energy Processes an:
www.fau.de


Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Rosenheim bietet Bachelorstudierenden ein Flexi-Startsemester an:
pdfFlyer


Die Universität Bayreuth und die Karls-Universität bieten den Double-Degree-Bachelorstudiengang Philosophy, Politics and Economy an:
www.pe.uni-bayreuth.de


Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffneten im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Das BMBF unterstützt mit dem Förderprogramm FH-Europa die grenzüberschreitende Vernetzung von Hochschulen:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee bietet laufend Praktikumsplätze im Kulturmanagement an:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf bietet zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST an: 
www.th-deg.de/dual


Die FAU Erlangen-Nürnberg bietet den Bachelorstudiengang International Economic Studies an:
pdfAusschreibung


Die Universität Passau erreichte beim Young University Ranking 2022 Platzierung unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter als 50 Jahre sind.


LMU und TUM gehören laut des Magazins Times Higher Education zu den Top 40 Universitäten weltweit!

LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2023


Nature Index 2021 listet zwei bayerische Universitäten unter den Top 100: LMU und TUM schneiden im weltweiten Vergleich der Qualität wissenschaftlicher Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

bayhost web stmwk web