Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Empfang der BAYHOST-Jahresstipendiaten 2018

Am 18.5.2018 fand an der Hochschule Coburg der Empfang der Jahresstipendiatinnen und -stipendiaten des Freistaates Bayern aus dem östlichen Europa statt. Die 37 Geförderten des aktuellen Jahrgangs kommen aus 10 Ländern und studieren an 7 Universitäten und 3 Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern einen Master oder forschen als Promovierende. 


Das Stipendienprogramm wird schon seit 2003 von BAYHOST betreut, dessen Teil die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur ist. Die BTHA vergibt aus dem Jahresstipendiaten-Programm des Freistaats Bayern jährlich 8 Stipendien. 

Zum ersten Mal war eine Hochschule für angewandte Wissenschaften Gastgeberin des Empfangs. An der Hochschule Coburg studiert derzeit eine Stipendiatin im Rahmen einer Partnerschaft mit der Nowosibirsker Staatlichen Universität für Wirtschaft und Management. Die Partnerschaft kam ursprünglich über BAYHOST zustande und wird sehr aktiv gepflegt. Jedes Jahr arbeiten Studierende aus Coburg und Nowosibirsk gemeinsam in Projekten an praxisnahen Fragestellungen.

Die Vizepräsidentin der Hochschule Coburg, Prof. Dr. Jutta Michel, betonte die vielen positiven Erfahrungen, die ihre Hochschule schon mit den Studierenden des Förderprogramms gemacht habe. Besonders eine frühere BAYHOST-Jahresstipendiatin von der Technischen Universität Bratislava blieb ihr dabei dank ihres außerordentlichen Engagements in verschiedenen Bereichen des Hochschullebens in guter Erinnerung. In Bezug auf Russland sei es gerade in heutiger Zeit wichtig auf Seiten der Wissenschaft ein enges Band zu knüpfen.

Prof. Dr. Thomas Steger (BAYHOST-Direktorium) hob zudem hervor, welchen Beitrag das Stipendienprogramm zur Überwindung von Barrieren für die wissenschaftliche Zusammenarbeit leiste. Die Geförderten engagieren sich bei der Lösung von Problemen, die Bayern und die Länder des östlichen Europas gemeinsam betreffen. Dies sei auch oftmals die Intialzündung für weitergehende Forschungsprojekte.

Ministerialrätin Anna Lechner (Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst) würdigte das Programm als wichtigen Bestandteil der Zusammenarbeit des Freistaats Bayern mit zahlreichen Ländern im östlichen Europa in bilateralen Regierungskommissionen und Arbeitsgruppen. Vor allem dankte sie den Partnerländern für die Bereitstellung von Gegenstipendien, durch die ein reger Austausch zu Stande kommen könne.

Regierungsdirektorin Andrea Fröba (Bayerische Staatskanzlei) gratulierte dagegen den Stipendiatinnen und Stipendiaten zu ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit, in ein fremdes Land zu gehen und dort zu studieren: „Wir hoffen, dass Sie Bayern kennen und lieben lernen!“ Viele ehemalige Geförderte arbeiteten jetzt in deutschen Unternehmen und seien zu Botschaftern Bayerns geworden.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten waren voll des Lobs über zahlreiche Vorteile von Studium und Forschung in Bayern: Besonders hoch schätzten sie die gute fachliche Betreuung, die hohe Qualität von Lehre und Forschung, moderne Ausstattung von Laboren und Bibliotheken, Praxisnähe und die flexible Kurswahl. Vielen ebnete die bayerische Gasthochschule den Zugang zu wichtigen internationalen Fachkonferenzen und zu potenziellen Arbeitgebern. Probleme bereiteten mitunter die Bürokratie und die Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft.

 

BAYHOST und seine Stipendiatinnen und Stipendiaten vor der Veste Coburg. Text und Foto: BAYHOST

Jahresstipendiatentreffen Coburg 2018 

 

Nachrichten

KZ-Gedenkstätte Flossenbürg sucht tschechisch und deutsch sprechende Rundgangsleiter:
pngAusschreibung


Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur sucht ab Wintersemester 2022/23 Studierende für eine Mitarbeit als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft:
pdfAusschreibung


Das Projekt Versuch´s mal in Deutschland sucht Referentinnen und Referenten sowie Projektmitarbeiter für die Finanzkoordination:
pdfAusschreibung Referenten
pdfAusschreibung Finanzkoordination


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik veranstalteten am 7.4.2022 in Prag eine Konferenz zur Förderung des Tschechischunterrichts in Deutschland:
pdfProgramm
Videoarchiv


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert grenzüberschreitende Projekte, die der Ukraine und ihren Bürgern helfen:
www.fb.cz


Max-Planck-Gesellschaft und MŠMT bieten Wissenschaftlern aller Fachrichtungen die Möglichkeit, im Dioscuri-Programm ein Forschungszentrum in Tschechien einzurichten. Bewerbungen bis 25.7.2022:
www.mpg.de


BMBF erneuert Förderprogramm Bridge2ERA zur Vorbereitung auf Antragstellung in EU-Förderprogrammen mit Partnern aus Mittelost- und Südosteuropa:
www.bmbf.de


Die TH Rosenheim bietet ausländischen Studierenden den neuen Studiengang International Bachelor of Engineering an. Die notwendige DaF-Prüfung ist im Studium integriert:
www.th-rosenheim.de


Die FAU Erlangen-Nürnberg bietet einen neuen englischsprachigen Bachelor- und Masterstudiengang Clean Energy Processes an:
www.fau.de


Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Rosenheim bietet Bachelorstudierenden ein Flexi-Startsemester an:
pdfFlyer


Die Universität Bayreuth und die Karls-Universität bieten den Double-Degree-Bachelorstudiengang Philosophy, Politics and Economy an:
www.pe.uni-bayreuth.de


Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffneten im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Das BMBF unterstützt mit dem Förderprogramm FH-Europa die grenzüberschreitende Vernetzung von Hochschulen:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee bietet Praktikumsplätze 
(laufend) im Bereich Kulturmanagement an:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf bietet zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST an: 
www.th-deg.de/dual


Die FAU Erlangen-Nürnberg bietet den Bachelorstudiengang International Economic Studies an:
pdfAusschreibung


Die Universität Passau erreichte beim Young University Ranking 2022 Platzierung unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter als 50 Jahre sind.


LMU und TUM gehören laut des Magazins Times Higher Education zu den Top 40 Universitäten weltweit!

LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2023


Nature Index 2021 listet zwei bayerische Universitäten unter den Top 100: LMU und TUM schneiden im weltweiten Vergleich der Qualität wissenschaftlicher Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

bayhost web stmwk web