Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Delegationsreise von Hochschule Bayern nach Tschechien am 17. – 20.10.2017

Hochschulbesuche in Metropolen und Regionen

Eine Abordnung von acht Präsidentinnen und Präsidenten bayerischer Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) besuchte Mitte Oktober Hochschulen in mehreren Metropolen und Regionen. Die Mitglieder von Hochschule Bayern e.V. wurden in Prag durch die Tschechische Technische Universität (ČVUT) und die Universität für Chemie und Technologien (VŠCHT) empfangen. Auf dem Reiseplan standen zudem die Westböhmische Universität in Pilsen, die Universität in Pardubitz sowie die Polytechnische Hochschule Iglau.

Vernetzungstreffen mit der Tschechischen Hochschulrektorenkonferenz und regionalen Unternehmen

In der Hauptstadt Prag war die Delegation der bayerischen HAW gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Tschechischen Hochschulrektorenkonferenz zu Gast in der Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik. Während eines Abendempfangs begrüßte dort neben Dr. Hannes Lachmann (Leiter der Repräsentanz) auch der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Tschechien, Dr. Christoph Israng, die Vertreterinnen und Vertreter aus den Hochschulleitungen beider Länder zu intensiven Gesprächen über den Ausbau der grenzüberschreitenden Hochschulpartnerschaften.

„Neben der praxisorientierten Ausbildung von akademischen Fachkräften und anwendungsnaher Forschung stehen die bayerischen HAW vor allem für den Technologietransfer. Die regional verankerten HAW pflegen dabei ein breites Netzwerk an Bildungspartnerschaften mit Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft vor Ort, aber auch im nationalen und internationalen Bereich“, sagte Prof. Dr. Uta M. Feser, Präsidentin der Hochschule Neu-Ulm und Vorsitzende von Hochschule Bayern e.V.

Ergänzend zu den Hochschulbesuchen trafen sich die bayerischen Hochschulpräsidentinnen und -Präsidenten in Prag und Pilsen daher auch mit Wirtschaftsvertretern. In Zusammenarbeit mit Study & Work International sowie der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) erfolgte die Durchführung von zwei Vernetzungstreffen mit Unternehmen aus den jeweiligen Regionen. Auf der Tagesordnung standen hier u.a. das duale Studium in Bayern sowie das Auslandspraktikumsportal von Study & Work International.

Neue Hochschulkooperationen

„In den Beratungen mit den tschechischen Kolleginnen und Kollegen wurde deutlich, dass Bayern und Tschechien neben den kulturellen Gemeinsamkeiten viele Anknüpfungsbereiche im Hochschulbereich haben. Bereits heute bestehen zwischen bayerischen und tschechischen Hochschulen vielfältige und lebendige Beziehungen. Das Potential ist aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, betonte Prof. Dr. Feser. „Kooperationen bieten sich neben vielen anderen Disziplinen etwa im speziellen in der sozialen Arbeit oder der Mobilitätsforschung an. Mit der Delegationsreise wurde hier der erste Schritt in Richtung einer weiteren Vernetzung getan. Nun gilt es die angestoßenen Kontakte mit Leben zu füllen und dauerhaft persönliche Beziehungen zwischen den Professorinnen und Professoren sowie Forscherinnen und Forscher beider Länder zu etablieren.“

Der Austausch mit den tschechischen Kolleginnen und Kollegen legt eine wertvolle Grundlage für eine weitere Verstärkung der bayerisch-tschechischen Hochschulzusammenarbeit.

Der Verbund Hochschule Bayern e.V. ist die Stimme der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Er kommuniziert deren Interessen und Ziele mit dem Willen für konstruktive Lösungen. Mitglieder von Hochschule Bayern e.V.  sind alle bayerischen staatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und nichtstaatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in kirchlicher Trägerschaft.

MItglieder der Delegation der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften nach Tschechien von 17. 20.10.2017

  • Prof. Dr. Uta M. FESER, Präsidentin der Hochschule Neu-Ulm, Vorsitzende Hochschule Bayern e.V.
  • Prof. Dr. Andrea KLUG, Präsidentin der Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
  • Prof. Dr. Ute AMBROSIUS, Präsidentin der Hochschule Ansbach
  • Prof. Dr. Wilfried DIWISCHEK, Präsident der Hochschule Aschaffenburg
  • Prof. Dr. Karl STOFFEL, Präsident der Hochschule Landshut
  • Prof. Dr. Hermann SOLLFRANK, Präsident der Katholischen Stiftungsfachhochschule München
  • Prof. Dr. Barbara STÄDTLER-MACH, Präsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberg
  • Prof. Dr. Wolfgang BAIER, Präsident der Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
  • Lena von Gartzen, Geschäftsführerin Hochschule Bayern e.V.
  • Susanne Stöver, hochschule dual
  • Radka Bonacková, Projektmanagerin der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur

Die Delegationsreise wurde von der BTHA in Kooperation mit Hochschule Bayern e.V. organisiert.

pdfPressemitteilung Hochschule Bayern e.V. 

Bericht der Westböhmischen Universität (auf Tschechisch)

 

Fotogalerie

  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18a
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18b
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18c
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18d
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18e
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18f
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18g
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-2017-10-18h
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-cvut-vscht-2017-10-17a-petr-neugebauer
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-cvut-vscht-2017-10-17b-petr-neugebauer
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-cvut-vscht-2017-10-17c-petr-neugebauer
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-cvut-vscht-2017-10-17d-petr-neugebauer
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-cvut-vscht-2017-10-17e-petr-neugebauer
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-cvut-vscht-2017-10-17f-petr-neugebauer
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-upce-2017-10-19a-adrian-zeiner
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-upce-2017-10-19b-adrian-zeiner
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-upce-2017-10-19c-adrian-zeiner
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-vspj-2017-10-19a-marek-stark
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-vspj-2017-10-19b-marek-stark
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-vspj-2017-10-19c-marek-stark
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-vspj-2017-10-19d-marek-stark
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-vspj-2017-10-19e-marek-stark
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-zcu-2017-10-18a-sarka-stara
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-zcu-2017-10-18b-sarka-stara
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-zcu-2017-10-18c-ntis-sarka-stara
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-zcu-2017-10-18d-rti-bonackova
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsbay-tschechien-zcu-2017-10-18e-bonackova
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17a
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17b
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17c
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17d
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17e
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17f
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-plzen-2017-10-17g
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-praha-2017-10-19a
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-praha-2017-10-19b
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-praha-2017-10-19c
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-praha-2017-10-19d
  • 2017-10-17-btha-delegation-hsdual-tschechien-dtihk-praha-2017-10-19e

Simple Image Gallery Extended

Nachrichten

Das BMBF und das TA ČR bauen die gemeinsame Förderung von deutsch-tschechischen Forschungsvorhaben im Bereich Industrie 4.0 weiter aus. Dazu wurde die zweite Änderung des Förderprogramms veröffentlicht.
Einreichung von Projektvorschlägen bis 7.8.2018
www.bmbf.de


Förderprogramm Bridge2ERA“ des BMBF zur Vorbereitung der Antragstellung in europäischen Förderprogrammen mit Partnern aus Tschechien und weiteren MOE-Ländern:

Antragstellung bis 31.3. / 30.6. / 30.9. / 17.12.2018
www.bmbf.de


Die Universität Passau lädt am 19. – 20.9.2018 ein zum 2. Südböhmisch-Niederbayerischen Transferkongress unter dem Motto Transfer hoch 2 - Im Dialog zur Innovation.
Weitere Informationen unter www.uni-passau.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen,
Antragsfristen zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal: bis 30.9. / 2. Quartal: bis 31.12. /
3. Quartal: bis 31.3. / 4. Quartal: bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte von deutschen Bohemisten und Bohemistikstudenten in Tschechien:
http://www.fondbudoucnosti.cz


Die Zeit-Stiftung vergibt im Rahmen ihres Förderprogramms „Trajectories of Change“ Doktorandenstipendien:
Bewerbung bis 31.7.2018
pdfCall for Applications


Die EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald sucht PraktikantInnen: pdfAusschreibung


Das Informationszentrum Bavorský les – Šumava in Pilsen sucht PraktikantInnen: pdfAusschreibung


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnet zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST“:
www.th-deg.de/dual


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2018 Platzierungen unter den TOP 30. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


 

 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

BAYHOST Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok