Scientific Workshop Program: Forschungsaustausch zwischen TH Deggendorf und WBU Pilsen

Mit dem „Scientific Workshop Program“ vom 12. – 15.11.2018 intensivierten die Westböhmische Universität Pilsen (ZČU v Plzni) und die Technische Hochschule Deggendorf ihre grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Thema war dabei die Verbesserung der Steuerung von Smarten Geräten durch Gedanken, Augenbewegungen oder Muskelbewegungen, die körperlich eingeschränkten Personen die Kontrolle von Geräten in der häuslichen Umgebung ermöglichen. 

Insgesamt 16 Forscher und Studenten der Fakultät für Angewandte Wissenschaften der ZČU v Plzni und des Technologie Campus Cham der Technischen Hochschule Deggendorf tauschten sich vier Tage über den aktuellen Foschungsstand und mögliche Kooperationen aus.

Zunächst fand ein Besuch an der Neuroinformatik-Abteilung der Fakultät für Angewandte Wissenschaften der Westböhmischen Universität in Pilsen statt, wo die Einrichtung und ihre technischen Geräte erklärt wurden und anschließend bei einer Live-Demonstration vorgeführt wurden. Am Folgetag wurde über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit in Studentenprojekten und Forschungsprojekten beraten. Am dritten Tag wurde ein IoT-Workshop (Internet of Things) am Technologie Campus Cham durchgeführt, ehe zum Abschluss Marc Philipp Dietrich, Dipl.-Ing (FH) MBA sein Promotionsvorhaben vorstellte, das sich thematisch als ideale Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit herausstellte. Mit Technologien des IoT implementierte Funktionen erlauben die Interaktion zwischen Mensch und hierüber vernetzten elektronischen Systemen sowie zwischen den Systemen an sich.

Hauptthema der gemeinsamen Treffen waren das Steuern von Smarten Geräten durch Gedanken, Augenbewegungen oder Muskelbewegungen. Dadurch soll körperlich eingeschränkten Personen die Kontrolle von Geräten in der häuslichen Umgebung ermöglicht werden und somit der Alltag deutlich erleichtert werden. Auf eine dahingehende Anpassung und Erweiterung entsprechender Eingabegeräte wurde sich verständigt. Dazu bietet sich eine zukünftige Zusammenarbeit des Labors der Neuroinformatik der Universität Pilsen mit der Technischen Hochschule Deggendorf an. Auf Basis der Erkenntnisse über die möglichen Schnittstellen der Peripheriegeräte sollen zum kommenden Semester gemeinsame Studentenprojekte ausgeschrieben werden. 

Die BTHA förderte diese Zusammenarbeit im Rahmen des Förderprogramms „Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2018“, durch das bayerische Hochschulen ermutigt werden, weitere Kooperationen mit Partnern in Tschechien anzubahnen.


Fotos: Martin Bücherl, Technische Hochschule Deggendorf 


  • AP_THD_1
  • AP_THD_2
  • AP_THD_3
  • AP_THD_4
  • AP_THD_5
  • AP_THD_6

Simple Image Gallery Extended