Deutsch-tschechisches Blockseminar: „Theologen – Europäer – Brückenbauer. Christliche Vordenker der europäischen Idee in Böhmen und Deutschland“

34 Studierende aus Regensburg und Prag nahmen am 12. Deutsch-tschechischen Blockseminar teil. Bereits seit 2007 führen das Institut für Evangelische Theologie der Universität Regensburg und die Fakultät für Hussitische Theologie der Karlsuniversität dieses Blockseminar regelmäßig durch. 

Unter dem Titel „Theologen – Europäer – Brückenbauer. Christliche Vordenker der europäischen Idee in Böhmen und Deutschland“ wurden vom 16. – 19.5.2019 in Regensburg und vom 30.5. – 2.6.2019 in Prag zwei Blockseminare durchgeführt. Dabei näherten sich die Studierenden den Wurzeln des vereinten Europas, die tiefer reichen als nur bis in die Jahre nach dem I. Weltkrieg. Schon vor 500 Jahren rief Erasmus von Rotterdam die Völker Europas dazu auf, sich in einem Völkerbund zusammenzuschließen, auch wenn dieser Appell genauso ungehört verhallte wie so manch anderer in den folgenden Jahrhunderten. Es bedurfte erst der Schrecken zweier Weltkriege, bis man den Gedanken eines im Frieden vereinten Europas ernst nahm.

Vor diesem Hintergrund befasste sich das Kooperationsseminar zwischen der Hussitisch-Theologischen Fakultät der Karlsuniversität und dem Institut für Evangelische Theologie an der Universität in Regensburg exemplarisch mit herausragenden christlichen Repräsentanten der europäischen Idee in der Geschichte Böhmens und Deutschlands. Solche „Brückenbauer finden sich in beiden Ländern in nahezu jedem Jahrhundert. Am Beispiel von Persönlichkeiten wie Adalbert von Prag (um 956–997), Kaiser Karl IV (1316–1378), Philipp Melanchthon (1497–1560), Jan Amos Comenius (1597–1678), William Penn (1644–1718), Ludwig Graf von Zinzendorf (1700–1760), Novalis (1772–1801), Dietrich Bonhoeffer (1906–1945) oder auch des 1946 gegründeten Verbandes der Ackermann-Gemeinden sollten Vordenker und Initiativen der europäischen Einigung und der deutsch-böhmischen Freundschaft in Erinnerung gerufen werden.

Die Rückmeldungen der Dozenten und Teilnehmer war auf beiden Seiten sehr positiv; als besonders förderlich für die Begegnung und den Austausch gilt vor allem die abwechslungsreiche Verbindung von thematischen Vorträgen, themenbezogenen Exkursionen, Diskussionsrunden und ein jeweils gemeinsam gefeierter ökumenischer Gottesdienst in Regensburg und Prag.

Die BTHA förderte diese Zusammenarbeit im Rahmen des Förderprogramms „Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2019“, durch das bayerische Hochschulen ermutigt werden, weitere Kooperationen mit Partnern in Tschechien anzubahnen.


Übersicht über die deutsch-tschechischen Blockseminare auf der Webseite des Instituts für Evangelische Theologie der Universität Regensburg


Fotos: Prof. Dr. Thomas Kothmann, Herbert Pöhnl

  • AP_UR_Kothmann_10
  • AP_UR_Kothmann_11
  • AP_UR_Kothmann_3
  • AP_UR_Kothmann_4
  • AP_UR_Kothmann_5
  • AP_UR_Kothmann_6
  • AP_UR_Kothmann_7
  • AP_UR_Kothmann_8
  • AP_UR_Kothmann_9