Gemeinsame Lehrveranstaltung von OTH Regensburg und Škoda Auto University – Innovative Trends in Supply Chain Management

Von 6. – 9.2. und von 13. – 15.2.2019 fand das gemeinsame englischsprachige Modul „Innovative Trends in Supply Chain Management“ in Kooperation zwischen der Fakultät Betriebswirtschaft der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg und der Škoda Auto University in Mladá Boleslav und Regensburg statt.

Nachdem die OTH Regensburg bereits im letzten Jahr eine erfolgreiche Exkursion nach Mladá Boleslav mit 43 Teilnehmern, Industrievertretern von Škoda und DHL und einem Lean-Workshop durchgeführt hatte, erweiterten die beiden Hochschulen ihre Kooperation in diesem Jahr um eine gemeinsame Lehrveranstaltung. Dabei erlebten die Studierenden bei der englischsprachigen Blockveranstaltung „Innovative Trends in Supply Chain Management“ jeweils drei intensive Arbeitstage in Regensburg und Mladá Boleslav.

An dem Modul nahmen insgesamt 26 Studierende aus den Masterstudiengängen Europäische Betriebswirtschaft und Logistik der OTH Regensburg und der Škoda Auto University teil. Der erste Block fand in Mladá Boleslav statt. Nach einer einführenden Begrüßung des Präsidenten begannen die Seminare in den Räumen der Škoda Auto University. Am zweiten Tag folgte ein Besuch des Škoda Werks, wobei Innovationen in der Logistik live begutachtet werden konnten: 
Smart Gloves, mit denen ein vereinfachtes Scannen von Ladungsträgern möglich ist sowie Innovationen im Bereich von CKD-Verpackungen. Hier können vier Car-Sets in einen Container geladen werden. Ein weiteres Thema war Nachhaltigkeit in der Logistik. Dabei wurde auch dargestellt, wie Wirtschaftlichkeit, Umweltorientierung und soziale Ziele gleichzeitig erreicht werden können. Bei der gemeinsamen Abendgestaltung war ein ungezwungener Austausch der Studierenden und Dozenten möglich. Des Weiteren bereiteten die Studierenden in Gruppenarbeiten ihre Präsentationen vor, die Teil der Prüfungsleistung waren.

Zum Auftakt des zweiten Blocks in Regensburg begrüßte Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Vizepräsident der OTH Regensburg, die Studierenden. In diesem Block wurden Inhalte wie Supply Chain Controlling oder Industrie 4.0 in der Logistik behandelt. Als Input aus der Praxis hielt Herr Harrer von der Firma Kühne & Nagel einen Gastvortrag über Trends in der Luftfracht und beim Besuch des Continental Werks in Regensburg folgte eine Führung zu den Initiativen im Bereich Industrie 4.0 . Abschließend präsentierten die Studierenden die Ergebnisse ihrer Studienarbeiten und eine schriftliche Klausur wurde durchgeführt.

Die gemeinsame Lehrveranstaltung kann als überaus gelungen bezeichnet werden. Die Studierenden konnten am praktischen Beispiel wesentliche logistische Elemente in einer Automotive-Supply Chain sehen und in den Kontext der Vorlesung einordnen. Ebenso konnten sie die internationalen Verflechtungen in einer Supply Chain am praktischen Beispiel erfahren.
Bei den gemeinsamen Vorlesungen, Studienarbeiten und Aktivitäten konnten interkulturelle Erfahrungen in der Zusammenarbeit gesammelt und die Arbeitskulturen beider Länder kennen gelernt werden. 
Darüber hinaus boten Škoda und Continental den Studierenden die Möglichkeit an, Praktika bei ihnen zu absolvieren. Eine weitere Vertiefung der Kooperation zwischen der OTH Regensburg und der Skoda Auto University wurde besprochen.

Die BTHA konnte diese Lehrveranstaltung im Rahmen des Förderprogramms „Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2019“ unterstützen, durch das bayerische Hochschulen ermutigt werden, weitere Kooperationen mit Partnern in Tschechien anzubahnen. 


Bericht auf den Seiten der ŠKODA Auto University (auf Tschechisch)


Fotos und Text: Prof. Dr. Liebetruth, OTH Regensburg  

  • AP_Liebetruth_1
  • AP_Liebetruth_2

Simple Image Gallery Extended