Mobilitätsbeihilfen: Mikroexpansionsturbinen für die Abwärmeverstromung mittels ORC

Im Januar 2020 arbeitete ein Nachwuchswissenschaftler von der Technischen Universität Prag im Projektteam von Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden im Labor Strömungsmaschinen mit

Herr Bc. Jan Špale führte hier vier Wochen lang Messungen an 3D-gedruckten Kunststoffturbinen durch, die an der TU Prag ausgelegt und gefertigt wurden. Die OTH-Amberg-Weiden verfügt mit dem Prüfstand für Druckluftantriebe und -technik über eine Versuchseinrichtung zum Test kleiner Turbinen mit Druckluft, die an der TU in Prag so nicht vorhanden ist. Jan Špale unterstützte außerdem den wissenschaftlichen Mitarbeiter Tobias Popp bei Messungen an der ORC-Anlage am Zentrum der Energietechnik (ZET) in Bayreuth. So lernte Herr Špale die dortige Versuchsanlage wie auch das Team des ZET kennen.

Während seines Aufenthalts hielt Jan Špale an der OTH Amberg-Weiden vier Vorträge in Englisch: Zwei Vorträge fanden im Rahmen der Mastervorlesung Thermische Maschinen und Anlagen statt, zwei weitere Vorträge dann im Rahmen der internen Mitarbeiter-Weiterbildung Forschungsstammtisch. Im ersten Vortrag stellte der Gast jeweils die Arbeitsgebiete und Kompetenzen des Prager UCEEB (University Centre of Energy Efficient Buildings) vor, im zweiten dann die aktuelle Forschung am UCEEB im Bereich P2H2P (Power to Heat to Power). Auf diesem Gebiet soll künftig die Kooperation mit den Kollegen an der TU Prag weiterentwickelt werden.

Die Messungen an den 3D-gedrucken Turbinen fließen in die Masterarbeit von Jan Špale ein. Zudem planen Jan Špale, sein Betreuer Ing. Václav Novotný und Prof. Dr. Andreas Weiß eine  gemeinsame Veröffentlichung mit diesen Ergebnissen. Dank der Mitarbeit von Herrn Špale konnte durch Herrn Popp außerdem die neue Brennersteuerung des ORC-Versuchskraftwerkes am ZET in Bayreuth erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Während seines Aufenthalts diskutierte Jan Špale auch mit dem Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK), Raphael Lechner, M.Sc., über die Zusammenarbeit im Bereich der Energieeffizienznetzwerke. UCEEB und KoKWK arbeiten derzeit an einem diesbezüglichen Projektantrag Energy Efficiency Network a cross border energy consultant training bei EUKI (Europäische Klimainitiative). Professor Weiß wurde zudem durch Herr Ing. Václav Novotný vom UCEEB zur Mitarbeit an einem tschechisch-norwegischen Forschungsprojekt eingeladen.

Der Forschungsaufenthalt wurde aus dem Förderprogramm „Mobilitätsbeihilfen Tschechien“ der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur unterstützt. Dieses Förderprogramm bietet Studierenden, Lehrenden und Forschenden aus Bayern und Tschechien Zuschüsse für Studien-, Vortrags- und Forschungsaufenthalte in Tschechien bzw. in Bayern. 


Beitrag der OTH Amberg-Weiden

 

  • 20200124_124755
  • 20200206_131604
  • IMG_9806
  • jan_0002b
  • jan_0100b

Simple Image Gallery Extended