Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Mobilitätsbeihilfen: Experimentelle Untersuchungen zum EHD-Kontakt in Hypoid- und Kegelradverzahnungen an der Technischen Universität Brünn

Im Rahmen seiner Masterarbeit untersuchte Ulrich Tutzer von der Technische Universität München (TUM) systematisch den Schmierfilmaufbau, das Reibungsverhalten und die Kontakttemperatur in EHD-Kontakten, wie diese bei Kegel- und Hypoidverzahnungen vorliegen. Zur Durchführung der dafür notwendigen Experimente konnte ein 10-tägiger Forschungsaufenthalt an der Technischen Universität Brünn realisiert werden. 

Die experimentellen Untersuchungen von elastohydrodynamischen (EHD-) Kontakten führte Ulrich Tutzer am Lehrstuhl für Tribologie der Technischen Universität Brünn (VUT v Brně) durch. Diese waren Bestandteil seiner Masterarbeit, die er bei Prof. Dr.-lng. Karsten Stahl von der Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau an der TUM ablegte.

Vor seinem Aufenthalt in Brünn erstellte Herr Tutzer in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner von der VUT v Brně, Ing. Petr Šperka, Ph.D., einen detaillierten Versuchsplan, um die in EHD- Kontakten von Kegel- und Hypoidverzahnungen auftretenden Kontaktbedingungen am Modellprüfstand abzubilden. Hierzu wurden gezielt Anströmwinkel und Oberflächengeschwindigkeiten der Wälzkörper variiert.

Herr Tutzer reiste am 20.5.2019 von München nach Brünn und erhielt an den ersten Tagen an der VUT v Brně eine Einweisung an den Modellprüfständen zur lokalen Messung von Schmierfilmdicke, Reibungszahl und Kontakttemperatur. Im weiteren Verlauf vom 20.5 bis 24.5. wurden Schmierfilmdicken- und Reibungszahlmessungen unter Anleitung von Herrn Šperka durchgeführt und ausgewertet. Am 23.5.fand eine Abendveranstaltung und am 24.5. eine Diskussionsrunde mit den Projektteilnehmern zu den bisherigen Ergebnissen und den Potentialen für eine Weiterverwendung der Ergebnisse statt. ln der zweiten Woche des Aufenthalts von Herrn Tutzer vom 27.5. bis 30.5. wurden vornehmlich Kontakttemperaturmessungen und deren Auswertung durchgeführt.

Herr Tutzer untersuchte während seines Aufenthalts in Brünn systematisch den Schmierfilmaufbau, das Reibungsverhalten und die Kontakttemperatur in EHD-Kontakten, wie diese bei Kegel- und Hypoidverzahnungen vorliegen. Dabei wurde eine Variation des Winkels zwischen den Oberflächengeschwindigkeiten, des Winkels zwischen Summengeschwindigkeit und langer Halbachse des ellipsenförmigen Kontaktes sowie Schlupf und Summengeschwindigkeit durchgeführt. Die Schmierfilmdicke, welche aus den Farben von chromatischen lnterferogrammen quantitativ und lokal abgeleitet wird, nimmt mit steigendem Winkel bei gleicher Summengeschwindigkeit ab.

Die Ergebnisse liefern eíne wertvolle Validierungsgrundlage für TEHD Simulationsergebnisse, welche im weiteren Verlauf der Masterarbeit berechnet wurden. Des Weiteren konnte experimentell ein Einfluss der Winkel zwischen den Oberflächengeschwindigkeiten und der Summengeschwindigkeit sowie der Iangen Halbachse des ellipsenförmigen Kontaktes beobachtet werden.
Eine Veröffentlichung der Ergebnisse aus den experimentellen Untersuchungen und aus der Gegenüberstellung mit Simulationsergebnissen ist nach Beendigung der Masterarbeit in einer
Fachzeitschrift geplant.

Der Forschungsaufenthalt wurde durch „Mobilitätsbeihilfen“ der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur unterstützt. Das Förderprogramm ermöglicht es Studierenden, Lehrenden und Forschenden aus Bayern und Tschechien Zuschüsse für Studien-, Vortrags- und Forschungsaufenthalte in Tschechien bzw. in Bayern zu erhalten.

 

 

Einleitungsbild: Tutzer

 

Nachrichten


Die Bildungs- und Begegnungsstätte Der Heiligenhof in Bad Kissingen lädt Studierende aus Deutschland und Ostmitteleuropa zur einer „Mitteleuropäischen Begegnung“ vom 31.10. bis 5.11.2021 ein:
Einladung auf FB


Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Rosenheim bietet den Bachelorstudierenden ein Flexi-Startsemester an:
pdfFlyer


An der Technischen Hochschule Rosenheim wird ein neuer englischsprachiger Bachelorstudiengang 
Applied Artificial Intelligence angeboten:
www.th-rosenheim.de


Die Universität Bayreuth und die Karls-Universität eröffnen einen neuen Double-Degree-Bachelorstudiengang Philosophy, Politics and Economy:
www.pe.uni-bayreuth.de


Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffneten im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Das BMBF eröfnette das neue Förderprogramm FH-Europa zur Unterstützung von Hochschulen bei grenzüberschreitender Vernetzung:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST
www.th-deg.de/dual


An der FAU Erlangen-Nürnberg wird neuer Bachelorstudiengang International Economic Studies angeboten:
pdfAusschreibung


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


LMU und TUM gehören laut Magazin Times Higher Education zu den Top 40 Universitäten weltweit!

Nature Index 2021 listet zwei bayerische Universitäten unter Top 100: LMU und TUM schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


TUM und LMU unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2021


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2021 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit, München ist auf dem ersten Platz.


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

bayhost web stmwk web