Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Akademische Projekte: Bayerisch-tschechische Workshops in Astrophysik

Die 15. Auflage der INTEGRAL/BART-Workshops zu Hochenergieastrophysik und den unterstützenden erdgebundenen Experimenten wurde von 16. – 20.4.2018 in Karlsbad abgehalten. Die Serie der INTEGRAL/BART-Workshops sind Arbeitstreffen von Experten, Forschern und Studierenden im Bereich der Raumfahrt

Die INTEGRAL/BART-Workshops wurden von der Forschungsgruppe Hochenergieastrophysik des Astronomischen Instituts der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Aschaffenburg, der Technischen Universität in Prag (ČVUT), dem Astronomischen Institut der Friedrich-Alexander-Universität in Bamberg, der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und dem Karlsbader Observatorium organisiert. In diesem Jahr partizipierten 55 Teilnehmer aus neun Ländern an den Fachvorträgen und Diskussionen.

Die Konferenzbeiträge deckten sowohl die theoretischen als auch die observativen Aspekte der Hochenergieastrophysik ab. Besonderer Augenmerk liegt auf der Schnittstelle zwischen Satellitenprojekten und erdgebundenen Experimenten, z.B. mit Hilfe von Robotik-Teleskopen. Neue Programme und Projekte wurden diskutiert und Verbindungen zwischen den verschiedenen Disziplinen der Astrophysik hergestellt. Themen waren dabei u.a. „Real-time image processing in astronomy“ und „Digitization and astrophysical applications of astronomical photographic plate collections“.

Insgesamt umfasste das Konferenzprogramm 38 Paper und zehn Poster zu unterschiedlichsten Themengebieten. Hauptsächlich waren dies Beiträge zu Hochenergieastrophysik, Röntgenastronomie, die Forschung zu hochenergetischen kosmischen Quellen, astrophysikalische Anwendungen von sehr kleinen Satelliten und Robotik-Teleskopen, sowie die Vorbereitung zukünftiger Raumfahrtmissionen und -experimenten. So wurden auch vorläufige Ergebnisse zum ersten tschechischen Nanosatelliten vorgestellt, ein Raketen-Experiment der NASA zu Röntgenstrahlen eingeführt, sowie die zukünftige Umsetzung von Kleinsatelliten (CubeSats) diskutiert.

Hervorzuheben ist auch die erfolgreiche und aktive Teilnahme von Schülern, Studenten und jungen Forschern an der Konferenz. Sie präsentierten z.B. Ergebnisse des Open Science Programms der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik und wurden mit großem Wohlwollen von den anderen Konferenzteilnehmern integriert. Die Beiträge der Konferenz mündeten auch in einer Sonderausgabe der „Astronomical  Notes / Astronomische Nachrichten“, der ältesten Fachzeitschrift für Astronomie weltweit. 

Die BTHA förderte diese Zusammenarbeit im Rahmen des Förderprogramms „Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2018“, durch das bayerische Hochschulen ermutigt werden, weitere Kooperationen mit Partnern in Tschechien anzubahnen.


Volltexte der Konferenzbeiträge in der Sonderausgabe der „Astronomical Notes / Astronomische Nachrichten“

Konferenzhomepage der INTEGRAL/BART-Workshops

Pressemitteilung der TH Aschaffenburg
 


Fotos: IBWS


  • AP_INTEGRALBART_1
  • AP_INTEGRALBART_2
  • AP_INTEGRALBART_3
  • AP_INTEGRALBART_4
  • AP_INTEGRALBART_5
  • AP_INTEGRALBART_6
  • AP_INTEGRALBART_7
  • AP_INTEGRALBART_8
  • AP_INTEGRALBART_9

Nachrichten


Die Bildungs- und Begegnungsstätte Der Heiligenhof in Bad Kissingen lädt Studierende aus Deutschland und Ostmitteleuropa zur einer „Mitteleuropäischen Begegnung“ vom 31.10. bis 5.11.2021 ein:
Einladung auf FB


Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Rosenheim bietet den Bachelorstudierenden ein Flexi-Startsemester an:
pdfFlyer


An der Technischen Hochschule Rosenheim wird ein neuer englischsprachiger Bachelorstudiengang 
Applied Artificial Intelligence angeboten:
www.th-rosenheim.de


Die Universität Bayreuth und die Karls-Universität eröffnen einen neuen Double-Degree-Bachelorstudiengang Philosophy, Politics and Economy:
www.pe.uni-bayreuth.de


Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffneten im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Das BMBF eröfnette das neue Förderprogramm FH-Europa zur Unterstützung von Hochschulen bei grenzüberschreitender Vernetzung:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg-Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST
www.th-deg.de/dual


An der FAU Erlangen-Nürnberg wird neuer Bachelorstudiengang International Economic Studies angeboten:
pdfAusschreibung


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


LMU und TUM gehören laut Magazin Times Higher Education zu den Top 40 Universitäten weltweit!

Nature Index 2021 listet zwei bayerische Universitäten unter Top 100: LMU und TUM schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


TUM und LMU unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2021


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2021 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit, München ist auf dem ersten Platz.


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

bayhost web stmwk web