Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Joint Call 2016 – 2017: Wissenschaftliche Kooperation zu sportökonomischen Fragestellungen

Prof. Dr. Herbert Woratschek vom Lehrstuhl für Marketing & Dienstleistungsmanagement der Universität Bayreuth und Doc. Ing. Eva Čáslavová, CSc. vom Lehrstuhl für Sportmanagement der Karls-Universität führten im Zeitraum von 2016 – 2017 verschiedene Kolloquien zu sportökonomischen Fragestellungen durch.


Bei der Gestaltung der Veranstaltungen in Bayreuth und Prag waren sowohl Studierende als auch weiter fortgeschrittene Wissenschaftler aktiv beteiligt. So konnten neben tiefergehenden Forschungserkenntnissen auch grundlegendere Themenstellungen besprochen und weiter ausgearbeitet werden.

Besonders bei Forschungsschwerpunkten wie Sportsponsoring sowie der Messung von Dienstleistungsqualität im Sportkontext wurden sich überschneidende Forschungsgebiete der beiden Departments identifiziert. Oft folgten nach Präsentationen somit überaus interaktive, konstruktive und dialogische Diskussionen, die nicht nur wichtige Inhalte für die Vortragenden selbst, sondern auch für alle anwesenden Wissenschaftler hervorbrachten. Darüber hinaus fanden von Sportsporing, Sportmarketing und Sportmanagement vielfältige Themengebiete Eingang in den Austausch.

Das Projekt wurde durch das Förderprogramm  „Joint Call Bayern – Tschechien 2016 – 2017“  von BAYHOST und der BTHA unterstützt und betreut.

 

 

Gruppenfoto der Teilnehmer des Prag-Bayreuth-Kolloquiums 2017 an der Universität Bayreuth
Foto: Lehrstuhl für Marketing & Dienstleistungsmanagement, Universität Bayreuth

JC 1 Woratschek Kolloquium Prag Bayreuth2017

Nachrichten

Das Collegium Carolinum verleiht ein Gaststipendium für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt in München. Bewerbungen bis 18.2.2022:
www.collegium-carolinum.de


Center for International and Transnational Area Studies (CITAS) der Universität Regensburg lädt zur Teilnahme an Konferenz „Crises Narratives and the Pandemic“ am 19.–21.5.2022 ein: 
pdfCall for Papers


BMBF erneuert Förderprogramm Bridge2ERA zur Vorbereitung auf Antragstellung in EU-Förderprogrammen mit Partnern aus Mittelost- und Südosteuropa:
www.bmbf.de


Die FAU Erlangen-Nürnberg bietet einen neuen englischsprachigen Bachelor- und Masterstudiengang Clean Energy Processes an:
www.fau.de


Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Rosenheim bietet Bachelorstudierenden ein Flexi-Startsemester an:
pdfFlyer


Die Technische Hochschule Rosenheim bietet einen neuen englischsprachigen Bachelorstudiengang Applied Artificial Intelligence an:
www.th-rosenheim.de


Die Universität Bayreuth und die Karls-Universität eröffnen einen neuen Double-Degree-Bachelorstudiengang Philosophy, Politics and Economy:
www.pe.uni-bayreuth.de


Die Universität Regensburg und das Fakultätsklinikum der Karls-Universität in Pilsen eröffneten im Wintersemester 2020/21 den bilateralen Kurs Precision Medicine International (eduBRoTHER) zum Thema Biobanken und personalisierte Medizin:
Informationen zum Kurs


Das BMBF eröffnet neues Förderprogramm FH-Europa zur Unterstützung von Hochschulen bei grenzüberschreitender Vernetzung:
www.bmbf.de


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Der Adalbert Stifter Verein vergibt Förderstipendien für Projekte zur Kultur und Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern:
www.stifterverein.de


Die Europaregion Donau-Moldau bietet eine Praktikumsstelle in Freyung an:
pdfAusschreibung


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee bietet Praktikumsplätze (laufend) im Bereich Kulturmanagement an:
pdfAusschreibung Praktika


Die OTH Amberg-Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnet zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST
www.th-deg.de/dual


An der FAU Erlangen-Nürnberg wird neuer Bachelorstudiengang International Economic Studies angeboten:
pdfAusschreibung


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


LMU und TUM gehören laut des Magazins Times Higher Education zu den Top 40 Universitäten weltweit!

Nature Index 2021 listet zwei bayerische Universitäten unter den Top 100: LMU und TUM schneiden im weltweiten Vergleich der Qualität wissenschaftlicher Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung unter den TOP 25 der Welt


TUM und LMU unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2021


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichen beim Young University Ranking 2021 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter als 50 Jahre sind.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte unter den TOP 10 der Studentenstädte weltweit, München ist auf dem ersten Platz.


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben weltweit führende Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

bayhost web stmwk web