Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Joint Call 2016 – 2017: „Nanoscale characterization of materials and devices“

Die Technische Hochschule Deggendorf und die Technische Universität Brünn erforschten im Rahmen des Joint Calls 2016 – 2017 gemeinsam Dünnschichtmaterialien. Bei insgesamt sechs gemeinsamen Projekttreffen in Deggendorf und Brünn und durch Vernetzung der jeweiligen Expertise konnten beide Partner profitieren und ihre Forschung voranbringen.


Das Institut für Qualitäts‐ und Materialanalyse der TH Deggendorf unter der Leitung von Prof. Dr. Günther Benstetter befasste sich schwerpunktmäßig mit der elektrischen und thermischen Materialcharakterisierung. Die Forschungsgruppe um Ondřej Man, Ph.D., angesiedelt am CEITEC-Forschungsinstitut der Technischen Universität Brünn, brachte ihre besonderen Fähigkeiten in der Nanofabrikation ein. Beide Hochschulen ergänzten sich optimal in der zukunftsträchtigen Nanotechnologieforschung und konnten dadurch ihre Fachkenntnisse erweitern.

Dabei lagen die Beiträge der THD vor allem auf dem Gebiet der Charakterisierung thermischer Eigenschaften nanostrukturierter Schichten. Vom Projektpartner des CEITEC-Instituts wurden hierzu unterstützende Strukturanalysen  (z.B. TEM, SEM) bereitgestellt. Zudem bereicherte CEITEC die Zusamenarbeit durch seine umfangreichen Kenntnisse im Bereich der Schichtabscheidung und Strukturerzeugung.

Im Rahmen der gemeinsamen Workshops wurde die 3 Omega Messmethodik zur Bestimmung der thermischen Leitfähigkeit dünner Schichten von der THD an das CEITEC transferiert. Im Gegenzug erhielt die THD Zugriff auf Analyseeinrichtungen und Methoden zur Strukturierung und Charakterisierung von Nanomaterialien. Ein weiterer Themenschwerpunkt lag auf der Analytik nanostrukturierter und thermoelektrischer Si-Ge-Schichten. Die Ergebnisse wurden in gemeinsamen wissenschaftlichen  Konferenzbeiträgen vorgestellt.

Diese Zusammenarbeit sei „beispielhaft für eine erfolgreiche grenzüberschreitende Kooperation in Wissenschaft und Forschung“, betonte der damalige bayerische Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler bei seinem Besuch des zweiten Projektworkshops am 16.11.2016 in Deggendorf.

Das Projekt „Nanoscale characterization of materials and devices“ wurde durch das Förderprogramm „Joint Call Bayern – Tschechien“ des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und des Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik zu bilateralen bayerisch-tschechischen Forschungsprojekten im Zeitraum 2016 – 2017 gefördert und von BAYHOST und der BTHA betreut.

Pressebericht zum Besuch von Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler beim zweiten Projekt-Workshop in Deggendorf am 16.11.2016

Fotos: CEITEC (1&2), TH Deggendorf (3) 

  • JC_5_1
  • JC_5_2
  • JC_5_3

Simple Image Gallery Extended

 

Nachrichten

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer sucht Praktikanten für das Competence Center Zukunftstechnologien:
pdfAusschreibung


Die EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald sucht Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnete zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST“
www.th-deg.de/dual


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


Nature Index 2019 listet vier bayerische Universitäten unter Top 100: Universität Regensburg, LMUJulius-Maximilians-Universität Würzburg und Universität Bayreuth schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


LMU und TUM unter den weltweit 100 Besten!
QS World University Rankings 2020


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2019 Platzierungen unter den TOP 50. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

BAYHOST Minibild 8 StMFH Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.