Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur

Forschungsverbund „Umweltverträglichkeit von Transformatorölen – alternative Isolierflüssigkeiten (UMTRIS)“

Das bayerisch-tschechische Verbundprojekt „UMTRIS“ testet alternative Transformatonöle auf deren elektrothermische Eignung zum Ersatz von Mineralölen. Kooperationspartner sind dabei die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, die Westböhmische Universität in Pilsen (ZČU) sowie die Tschechische Technische Universität in Prag (ČVUT).

Transformatoren nehmen in der Energiewende eine Schlüsselfunktion ein, ihre sichere Betriebsweise ist eine Grundvoraussetzung für die störungsfreie Versorgung mit Elektroenergie. In den derzeit eingesetzten Transformatoren wird zur elektrischen Isolierung und zur Wärmeabfuhr vorzugsweise Mineralöl verwendet. Neben vielen Vorteilen ist damit allerdings ein entscheidender Nachteil verbunden, das Mineralöl ist nicht biologisch abbaubar und somit nicht umweltverträglich. Im Hinblick auf eine nachhaltige Energieversorgung und aus ökologischer Sicht ist daher das bisher verwendete Mineralöl durch alternative Flüssigkeiten zu ersetzen. Für eine breite Anwendung solcher Flüssigkeiten in Transformatoren fehlen jedoch neben Betriebserfahrungen vor allem auch wissenschaftlich-technische Grundlagen.

Diesem Ziel widmet sich ein Team um Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl vom Regensburg Center of Energy and Resources (RCER) der OTH Regensburg mit dem Projekt „Umweltverträglichkeit von Transformatorölen – alternative Isolierflüssigkeiten“, kurz UMTRIS. Die Zusammenarbeit der vier Forschungseinrichtungen wird für die Dauer von drei Jahren von der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur mit einer Gesamtsumme von 360.000 Euro gefördert. Projektstart war im Mai 2017.

Als Alternative zu Mineralölprodukten stehen bei UMTRIS natürliche Ester-Öle im Fokus. „Es hat sich gezeigt, dass die bisher bekannten Eigenschaften von Ester-Ölen für die Sicherheit des Transformatorenbetriebs nicht ausreichend sind“, sagt Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl. Dies erfordere detaillierte Untersuchungen, bei denen biologisch abbaubare Varianten im Mittelpunkt stünden. Deren Eigenschaften sollten im technischen Anwendungsfall des Trafobetriebs verifiziert werden.

Weiterführende Artikel zu Projekttreffen in Regensburg und Pilsen und eine Zwischenbilanz zum Projekttreffen in Prag unter www.europaregion.org.

Bild: Prof. Dr. Oliver Brückl von der OTH Regensburg vor einem Modelltrafo an der OTH Regensburg. Foto: OTH Regensburg

  • UMTRIS-OTH-Regensburg

Simple Image Gallery Extended

 

 

 

Nachrichten

Die technische Universität Ostrava lädt zu der 4. Internationalen Woche ein, welche vom 9.3.13.3.2020 stattfindet
pdfProgramm


Vom 13. 15.5.2020 findet die 10th International Conference on Advanced Computer Information Technologies an der TH Deggendorf statt:
CfP bis 17.2.2020
acit.tneu.edu.ua

Die Europaregion Donau-Moldau lädt zum 4. Bayerisch-Tschechischen Unterrnehmertag am 19.3.2020 in Deggendorf ein:
pdfProgramm


Die Akademie Ostbayern-Böhmen lädt zu zahlreichen Veranstaltungen unter dem Motto Gesund bleiben Perspektiven im ländlichen Raum ein:
pdfJahresrogramm


Jahrestagung des Collegium Carolinum „Ungleichzeitigkeiten und Divergenzen in der Entwicklung Ostmitteleuropas seit 1989. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“ in Fischbachau/Bayern vom 12. 15.11.2020:
CfP bis 31.3.2020
Ausschreibung


Das Collegium Carolinum vergibt Gaststipendien für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt in München für innovative Vorhaben zur Geschichte und Kultur der böhmischen Länder:
Bewerbung bis 14.2.2020
Ausschreibung


Die Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt Vollstipendien für ein Masterstudium, eine Promotion oder einen mindestens dreisemestrigen Forschungsaufenthalt an einer Hochschule in Deutschland:
Bewerbung bis 15.2.2020
pdfAusschreibung


DFG und GA ČR fördern gemeinsam deutsch-tschechische Forschungsprojekte:
Antragstellung bis 7.4.2020 bzw. 31.3.2020
DFG
GA ČR

Das BMBF bietet im Programm „Stärkung Deutschlands im Europäischen Forschungs- und Bildungsraum (EFR-Förderprogramm)“ Fördermittel für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zwischen Deutschland und Tschechien:
EUREKA


Förderprogramm des BMBF für HAWs zur grenzüberschreitenden Vernetzung und Antragstellung im EU-Programm „Horizont 2020“ neu ausgeschrieben:
Antragstellung bis 30.6.2020
EU-Antrag-FH


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds bietet anteilige Projektförderungen:
Antragsfrist zur Durchführung von Projekten im
1. Quartal bis 30.9. / 2. Quartal bis 31.12. /
3. Quartal bis 31.3. / 4. Quartal bis 30.6.
www.fondbudoucnosti.cz


Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag sucht geeignete Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer sucht Praktikanten für das Competence Center Zukunftstechnologien:
pdfAusschreibung


Die EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald sucht Praktikanten:
pdfAusschreibung


Die OTH Amberg Weiden bietet den neuen Studiengang International Business mit Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa an:
www.oth-aw.de


Die Technische Hochschule Deggendorf eröffnet zusammen mit der Westböhmischen Universität in Pilsen und dem Institute of Technology and Business in Budweis das internationale duale Studium CAST“
www.th-deg.de/dual


Wissenschaftsstandort Bayern ist Spitze  LMU und TUM setzen sich als Exzellenz-Universitäten durch:
Pressemitteilung des StMWK


Nature Index 2019 listet vier bayerische Universitäten unter Top 100: Universität Regensburg, LMUJulius-Maximilians-Universität Würzburg und Universität Bayreuth schneiden beim weltweiten Vergleich der Qualität der wissenschaftlichen Publikationen in den Naturwissenschaften hervorragend ab.


TH Deggendorf beim U-Multirank mit Platzierung in den TOP 25 der Welt


LMU und TUM unter den weltweit 50 Besten!
World University Ranking


Die Universitäten Passau und Bayreuth erreichten beim Young University Ranking 2018 Platzierungen unter den TOP 30. Dabei wurden weltweit Hochschulen verglichen, die nicht älter sind als 50 Jahre.


Prag und Brünn: die zwei größten tschechischen Städte in den TOP 10 der Studentenstädte weltweit!


Technische Universität Prag wird Teil der Forschungsallianz EuroTech, in der sieben der weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Robotik und High-Tech-Maschinenbau zusammenarbeiten. 


 

Kontakt

Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Česko-bavorská vysokoškolská agentura
 

BTHA c/o BAYHOST
Universitätsstr. 31
D-93053 Regensburg
 

Tel.: +49 (0)941-943-5315
Fax: +49 (0)941-943-5051
 

 

 

BAYHOST Minibild 8 StMFH Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.