Joint Call Bayern – Tschechien 2018 – 2020


Joint Call des Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik und der Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur zu bilateralen bayerisch-tschechischen Forschungsprojekten im Zeitraum 2018 – 2020


Die Ausschreibung erfolgte auf Grundlage der „Joint Declaration of Intent concerning scientific cooperation between the Bavarian State Ministry of Education, Science and the Arts and the Ministry of Education, Youth and Sports of the Czech Republic“ vom 3.7.2014 und schließt an die Ausschreibung „Joint Call of the Bavarian State Ministry of Education, Science and the Arts and the Ministry of Education, Youth and Sports of the Czech Republic for joint projects 2016–2017“ an.

Ziel dieses Joint Calls ist es, wissenschaftliche Kooperationen zwischen der Tschechischen Republik und dem Freistaat Bayern zu fördern, grenzüberschreitende Zusammenarbeit von jungen Forschenden aus Bayern und Tschechien zu unterstützen und gleichzeitig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus beiden Ländern zu ermutigen, gemeinsame Bewerbungen für bilaterale Projekte einzureichen.

Die Ausschreibung war offen für alle Fachbereiche, besonders begrüßt wurden Projekte aus den Bereichen "Medizin und Gesundheitswissenschaften" und "Materialwissenschaften".

Die Antragstellung erfolgte parallel in Bayern und in Tschechien durch jeweils einen Antrag einer bayerischen Hochschule und einer tschechischen Hochschule bzw. Forschungseinrichtung.

Antragsstellung: bis 31.8.2017 (abgeschlossen)

pdfJoint Call 2018-2020: Liste geförderter Projekte

Weitere Informationen für tschechische Antragsteller siehe Webseite des Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik unter „Vyhlášení výsledků 2. výzvy společných česko-bavorských výzkumných projektů“ und in der Rubrik „Výzkum a vývoj“. 

 

Informationen für bayerische Antragsteller siehe gemeinsame Ausschreibung (auf Englisch) und Hinweise für bayerische Antragsteller (auf Deutsch):

pdfJoint Call 2018-2020: Ausschreibung

pdfJoint Call 2018-2020: Hinweise


Bayerische Projektträger reichen jährlich jeweils zum 30.11. einen Zwischen- bzw. Abschlussbericht des Projekts sowie einen vorläufigen Verwendungsnachweis mit Belegliste bei der BTHA ein.

Spätestens bis 15.1. des Folgejahres sind bei der BTHA ein endgültiger, von der Haushaltsabteilung der jeweiligen Hochschule geprüfter Verwendungsnachweis mit Belegliste einzureichen.

xlsxProjektbericht

pdfVerwendungsnachweis

xlsxBelegliste

pdfKurzinfo Reisekosten 2019

Der Projektbericht und die Belegliste können auch mit Anlagen oder in einem anderen Format vorgelegt werden, sofern alle erforderlichen Angaben enthalten sind.

Mit dem geprüften Verwendungsnachweis ist von der Haushaltsabteilung der antragstellenden Hochschule eine verbindliche Berechnung der Ausgabereste mit Aufschlüsselung der Personal- und Sachkosten (inkl. weitergeleitete Fördermittel) bis 15.1. bei der Haushaltsabteilung der Universität Regensburg einzureichen.

Die Vorlage von Originalbelegen oder bestätigten Belegkopien entfällt. Die Originalbelege müssen von der jeweiligen Hochschule für evtl. spätere Belegprüfungen aufbewahrt werden.